Verdrängt, vergessen, „überLAGERt“ – Jugendliche forschen zur Nazi-Geschichte

Die eigene Geschichte zu kennen ist wichtig, gerade und immer noch die Zeit des Nationalsozialismus! Jugendliche ab 14 Jahre können im Programm „überLAGERt – lokale Jugendgeschichtsarbeit an Orten ehemaliger KZ-Außenlager in Brandenburg“ die Geschichte des eigenen Wohnortes in dieser Zeit erforschen. Keine einfache Täter-Opfer-Kategorie möchte das Projekt des Landesjugendring Brandenburg e.V. aufmachen, sondern eine Auseinandersetzung jenseits des Schwarz-Weiß Denkens. Mitmachen können Jugendgruppen ab vier Teammitgliedern und einer haupt- oder ehrenamtlichen Begleitperson. Der Landesrugendring unterstützt mit Wissen, Methoden, einer kontinuierlichen Begleitung durch qualifizierte Kolleg*innen und einem Projektbudget von bis zu 2.000 Euro.

Unter www.ueberlagert.de sind das Antragsformular und weitere Informationen zu finden. Der Antragsschluss ist der 15. Mai 2019.

Foto: LJR Brandenburg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.