Marie-Juchacz-Preis für politische Beteiligung von Frauen

Seit 100 Jahren haben Frauen in Deutschland das Wahlrecht. Die SPD-Bundestagsfraktion hat aus diesem Anlass für 2019 zum ersten Mal den Marie-Juchacz-Preis ausgelobt: Bewerben können sich Initiativen und Projekte, die die politische Beteiligung von Frauen weiter voranbringen wollen. In einem Kreativwettbewerb werden zudem junge Menschen ausgezeichnet, die sich mit der Gleichstellung von Frauen in der Politik auseinandersetzen. Ich hoffe auf Bewerbungen in beiden Kategorien auch aus unserer Region.

Die Namensgeberin des neuen Preises, die Sozialdemokratin und Frauenrechtlerin Marie Juchacz, sprach als erste Frau überhaupt im Februar 1919 vor einem deutschen Parlament. Sie leitete ihre historische Rede in der Weimarer Nationalversammlung mit den Worten ein: „Meine Herren und Damen“ – damals eine ungewohnte Anrede und Grund für „Heiterkeit“ im Hohen Haus, wie das Protokoll vermerkte. Die SPD stellte 1919 die meisten weiblichen Abgeordneten. Im Landtag Brandenburg besteht heute die SPD-Fraktion zur Hälfte aus Frauen.

Das politische Interesse und Engagement von Frauen ist heute stark. Die geringe Zahl weiblicher Abgeordneter in vielen Parlamenten zeigt aber: Es gibt noch immer Hindernisse abzubauen. Dazu möchte ich gerne beitragen und Interessierten helfen, sich für den Marie-Juchacz-Preis zu bewerben. Es geht darum, neue Impulse für mehr politische Beteiligung zu setzen. Mögliche Kandidatinnen und Kandidaten können sich gerne bei mir melden.

Am Engagement-Wettbewerb können beispielsweise Projekte teilnehmen, die weibliche Beteiligung an der Kommunalpolitik fördern oder in denen politisch aktive Schülerinnen ihre Erfahrungen weitergeben. In der Kategorie Kreativwettbewerb sind junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren gefragt: In einer Rede, einem Video oder Poetry Slam sollen sie sich mit der Frage auseinandersetzen, was Marie Juchacz heute zum Thema Frauen in der Politik sagen würde.

Einsendefrist ist der 4. Januar 2019. Zu gewinnen gibt es Geldpreise und eine zweitägige Berlin-Fahrt mit Besuchsprogramm für die Gewinnerinnen und Gewinner.

Nähere Einzelheiten unter: https://www.spdfraktion.de/system/files/documents/wettbewerbsausschreibung-marie-juchacz-preis-2019.pdf

 

Bildnachweis: unbekannt Büro des Reichstags (Hg.): Handbuch der verfassunggebenden deutschen Nationalversammlung, Weimar 1919, Carl Heymans Verlag, Berlin – gemeinfrei

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.