Klara Geywitz
Stark für Brandenburg.

Hochschulen in Potsdam

Aus eigener Erfahrung kann ich Studieren in Potsdam nur empfehlen. Nicht nur Politikwissenschaft an der Universität Potsdam. Die Uni hat ein breites Angebot: Jura, Wirtschaftswissenschaften, Verwaltungswissenschaften, Soziologie, Psychologie, Linguistik, Sport- und Gesundheitswissenschaften, Erziehungswissenschaft und Lehrerbildung sowie eine große Palette der Naturwissenschaften werden angeboten. Wer das Außergewöhnliche sucht, wird auch fündig. Seit 2014 wird an der Uni Jüdische Theologie an der School of Jewish Theology gelehrt und Rabbiner ausgebildet. Der SAP-Gründer Hasso Plattner hat im letzten Jahr tief in seine Tasche gegriffen und der Universität Potsdam eine neue Fakultät für „Digital engineering“ geschenkt. Das spricht sich herum und tatsächlich ist die Universität Potsdam in diesem Jahr im Hochschulranking der THE - Times Higher Education unter die ersten 250 Hochschulen der Welt geraten.  Dabei ist sie noch eine ganz junge Universität. 1991 wurde sie als Nachfolgerin der pädagogischen Hochschule und der Hochschule für Recht und Verwaltung aus der DDR-Zeit neu gegründet. Inzwischen ist sie mit über 20.000 Studierenden die größte Universität in Brandenburg und – wie soll es anders sein in Potsdam – hier wird im Schloss gelernt und gelehrt. Zumindest in den repräsentativen Nebengebäuden des Neuen Palais direkt am Park Sanssouci. Zwei weitere Standorte sind in der Landeshauptstadt verteilt. Der Campus in Golm ist auf dem Gelände der ehemaligen Hochschule des Ministeriums für Staatssicherheit, heute beherbergt es die Humanwissenschaftliche und Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät. Der Sitz der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie der Juristen ist der Campus Griebnitzsee unweit der berühmten Babelsberger Filmstudios im Stadtteil Babelsberg.

Dort befindet sich auch die älteste und größte Filmhochschule Deutschlands, die seit 2014 den Rang einer Universität hat, die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Die Liste der aus Film und Fernsehen bekannten Absolventen und Dozenten ist riesig, meine Auswahl ist daher absolut subjektiv: Annekathrin BürgerAndreas DresenRobert Glatzeder, Egon Günther, Bjarne Mädel, Jaeckie Schwarz und Robert Thalheim.

Wer gerne praxisorientierter studiert, ist mit der Fachhochschule Potsdam gut bedient. Da steckt das Wort oft schon im Studiengang. „Soziale Arbeit oder „Kulturarbeit“ an der FH haben einen hervorragenden Ruf. Die FH begann 1991 im ehemaligen Institut für Lehrerbildung an der Friedrich-Ebert-Straße mit dem Fachbereich Sozialwesen. Das Gebäude aus den 70er Jahren wurde schnell zu klein und seit 2002 wird der Campus Pappelallee entwickelt. Das alte FH-Gebäude am alten Markt soll im Herbst 2017 abgerissen werden.